Politik für Ottobrunn

Lieber voll in Fahrt als neu am Start

Sie haben die Wahl, ob wir in Ottobrunn wieder von vorn anfangen oder die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Es spricht für sich, was ich gemeinsam mit den Mitarbeitern im Rathaus und unseren engagierten Gemeinderatsmitgliedern in meiner ersten Amtszeit geschafft habe. Ich möchte weiter Initiator und Motor einer geglückten Gemeindeentwicklung sein und dran bleiben an den Themen und Projekten, die für unsere Zukunft in Ottobrunn langfristig wichtig sind.

Dafür brauche ich Ihre Zustimmung und bitte um Ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl am 3. März!

Wirtschaft und Technologie

Loderer_Politik_Ottobrunn_1

Kinderbetreuung und Schulen

Loderer_Politik_Ottobrunn_2

Umwelt, Energie, Öffentlicher Nahverkehr

Loderer_Politik_Ottobrunn_3

Zusammenleben der Generationen, Soziales

Loderer_Politik_Ottobrunn_4

Freizeit, Kultur, Sport

Loderer_Politik_Ottobrunn_5

 

Wirtschaft und Technologie

„Die Förderung unserer heimischen Wirtschaft ist Teamarbeit und Chefsache.“

Das wurde erreicht

  • Wiederbelebung des Hochtechnologie-Standortes Ottobrunn:
    Gründung des Bavarian International Campus Aerospace and Security (BICAS)
  • Ansiedlung neuer Unternehmen:
    apceth (Biotechnologie), Orthofix (Medizintechnik), Seccor High Security (Elektronische Schließsysteme), Finestfog (Gebäudeklima), Oberbank (Finanzdienstleistungen), BONUS-Markt (Einzelhandel), Eibner & Regnath (Fenster & Türen), Getränkemarkt Orterer, eShop AG (Internethandel), Dakine (Freizeit/Outdoor)
  • Projekt „Ottobrunn verbindet“
    mit Logo und Ortsbeschilderungssystem gemeinsam mit dem Gewerbeverband
  • Ausweitung des Samstagsmarktes auf den Margreider Platz
  • Job- und Gewerbeimmobilienbörse
    auf der Homepage ottobrunn.de
  • Wiederbelebung des beliebten Ottostraßenfests
    als Plattform für Ottobrunner Gewerbebetriebe

So soll es weitergehen

  • Aktive Unterstützung der Ansiedlung von Hightech-Unternehmen
    im Bavarian International Campus Aerospace and Security (BICAS)
  • Keine Erhöhung der Gewerbesteuer
  • Bedarfsanalyse Handwerkerhof
  • Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit
    für den Wirtschaftsstandort Ottobrunn
  • Weitere Stärkung von Unternehmensnetzwerken:
    Gewerbeverband, „Ottobrunner Unternehmerforum“

 

 

Kinderbetreuung und Schulen

„Das Wohl unserer Kinder und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben höchste Priorität.“

Das wurde erreicht

  • Erweiterung des Kinderhauses „Villa Kunterbunt“:
    Anbau für eine Kindergarten- und eine Hortgruppe
  • Neubau einer Kinderkrippe
    an der Putzbrunner Straße
  • Ausbau der Mittagsbetreuung
    in der Grundschule an der Friedenstraße (Schule I)
  • Ganztagsschule
    durch Umbau der Grundschule an der Lenbachallee (Schule II)
  • Erweiterung der Realschule Neubiberg
    und komplette Sanierung
  • Neubau eines Gymnasiums
    in Höhenkirchen-Siegertsbrunn
  • Einführung der Schulsozialarbeit an allen Schulen

So soll es weitergehen

  • Kinderkrippe Haidgraben 13:
    zügiger Abschluss des Neubaus (Herbst 2013)
  • Kindergarten WIM Schnirkelschnecke:
    Zügiger Abschluss der Generalsanierung (Herbst 2013)
  • Großtagespflege „Tollhaus“:
    Umsiedlung in den Neubau der Freien evangelischen Gemeinde (Ende 2013)
  • Grundschule an der Albert-Schweitzer-Straße (Schule III):
    Generalsanierung und Umbau zur Ganztagsschule (ab Sommer 2013)
  • Gymnasium Ottobrunn:
    Neubau (ab Herbst 2013)
  • Carl-Steinmeier-Mittelschule:
    Generalsanierung
  • Ausbau der KiTa-Kapazitäten:
    • Zusätzliche Kindergartengruppe im neu angemieteten Gebäude Haidgraben 1c (ab September 2013)
    • Erweiterung des Kinderhauses „Kinderwelt“ in der Gartenstraße um eine Hortgruppe (ab 2014)
    • Einrichtung einer Kinderkrippe im Rahmen des Neubaus der KiTa St. Albertus Magnus (ab 2015)
  • Ausbau des Ganztagsschul- und Betreuungsprogramms aller Schulen:
    Einbindung der Ottobrunner Vereine und Kultureinrichtungen
  • Längere Öffnungszeiten in den gemeindeeigenen Kindergärten

 

 

Umwelt, Energie, Öffentlicher Nahverkehr

„Mit praktischen, bezahlbaren und nachhaltigen Lösungen kommen wir weiter.“

Das wurde erreicht

  • Verbesserung und Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit
    im Hinblick auf Umweltthemen
  • Klimaneutrale Fernwärme für das Phönix-Bad
    (Holzhackschnitzel)
  • Einführung eines Solarpotenzialkatasters
  • Online-Überwachung und -Steuerung des Energieverbrauchs
    in Gemeinde-Liegenschaften
  • Bessere Busanbindung der Robert-Koch-Straße
    werktags auch nach 19 Uhr, mehr Fahrten (Buslinie 210)
  • Neue Busverbindung nach Taufkirchen
    (Buslinie 222)
  • Bessere Busverbindung von/nach Unterhaching
    (Buslinie 221)
  • Erhalt der Direktbusverbindung
    zwischen Technologie- und Innovationspark und Ostbahnhof (Buslinie 213)

So soll es weitergehen

  • Ausbau eines intelligenten Energiemanagements
    in den Liegenschaften der Gemeinde
  • Forcierung des Ausbaus des Fernwärmenetzes:
    Anschluss weiterer gemeindlicher Liegenschaften (Rathaus, Wolf-Ferrari-Haus, Feuerwehr) und der Schulen
  • Busanbindung der Robert-Koch-Straße:
    werktags auch nach 22 Uhr sowie am Wochenende; werktags ganztägiger 10-Minuten-Takt (Buslinie 210)
  • Busverbindung von/nach Unterhaching:
    mehr Busfahrten (Buslinie 221)
  • U-Bahn-Anschluss und 10- oder 15-minütiger S-Bahn-Takt
    (langfristig)

 

 

Zusammenleben der Generationen, Soziales

„Zukunftsfähig heißt, dass junge und alte, gesunde und kranke Menschen gut zusammenleben.“

Das wurde erreicht

  • Gründung und Etablierung des Gemeinde-Journals „Mein Ottobrunn“
  • Mehr Personal in der Jugendarbeit;
    Einführung einer Mobilen Jugendarbeit
  • Schaffung von Barrierefreiheit:
    Rathaus, Wolf-Ferrari-Haus: automatische Schiebetüren; Phönix-Bad: Treppenlift, Ortsmitte: Plattenbelag, Behindertenparkplätze
  • Sanierung von Kinderspielplätzen
    (Drosselstraße, Hermann-Löns-Straße, Friedenstraße)
  • Schnelle Notfallversorgung:
    Stationierung eines Notarzteinsatzfahrzeugs der Berufsfeuerwehr München; Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Ottobrunn bei der Etablierung eines First-Responder-Dienstes
  • Jugend-Treffpunkte:
    Bau eines neuen Pfadfinderhauses mit innovativer Architektur sowie Renovierung des Waldhäusls im Bahnhofswald; Renovierung und Erhalt des Alten Wasserwerks als Vereinsheim für die Burschen
  • Einführung einer monatlichen Pflegesprechstunde im Rathaus
  • Ausweitung des Fahrdienstes mit dem gemeindlichen Seniorenbus
  • Einrichtung einer Ehrenamtsbörse auf der Internetseite der Gemeinde

So soll es weitergehen

  • Sitzgelegenheiten und Fitness-Geräte für Senioren,
    verstreut im Ortsgebiet
  • Förderung ehrenamtlichen Engagements
    z.B. durch Ehrenamtskarte und Ehrenamtsbörse auf ottobrunn.de
  • Randsteinabsenkungen, barrierefreie Gehwege
  • Barrierefreiheit für Hörgeschädigte
    in Wolf-Ferrari-Haus, Haus der Senioren und am Parkfriedhof
  • Schaffung von preisgünstigen sowie seniorengerechten Wohnungen;
    dadurch Entlastung des Ottobrunner Häusermarktes für junge Familien
  • Gründung einer Bürgerstiftung „Ottobrunn verbindet“

 

 

Freizeit, Kultur, Sport

„Ottobrunn hat Einrichtungen wie kaum eine vergleichbare Gemeinde. Sie zu erhalten, ist eine große Herausforderung.“

Das wurde erreicht

  • Freizeit und Bildung:
    Stärkung und Förderung der Volkshochschule, der Rosmarie-Theobald-Musikschule und der Ballettschule Ottobrunn
  • Sportangebote:
    Ausbau des Phönix-Bads Ottobrunn, Erweiterung des Sauna- und Spa-Angebots
    Bau eines Kunstrasenplatzes, eines Basketballplatzes sowie eines Beachvolleyballplatzes
  • Gemeindebibliothek:
    Samstagsöffnung, Digitaler Onleihe-Verbund
  • Kulturprogramm:
    Etablierung der renommierten Konzertreihe „Ottobrunner Konzerte“

So soll es weitergehen

  • Erhalt des Eisstadions
  • Sanitäranlagen
    im Umfeld des Kunstrasen-, Basketball- und Beachvolleyballplatzes
  • Generalsanierung der Ferdinand-Leiß-Halle